Wettbewerb der Astrofotografie

Übersicht

Es freut uns sehr, eine Astrofotografie-Ausstellung ankündigen zu können. Jeder, der Gefallen daran findet, die Schönheiten des Nachthimmels in Bildern einzufangen, kann seine gelungenen Fotos einreichen. „Gelungen“ ist  naturgemäß ein subjektiver Begriff, aber die aus drei Personen bestehende Jury wird die Aufnahmen nach Ästhetik, handwerklicher Qualität und Originalität bewerten.

Zur Jury gehören Noel Carboni (USA), bekannt für seine innovative Astronomie-Software, Greg Parker (Großbritannien), Professor für Photonik an der Universität Southampton, und David Malin (Australien), der als einer der Ersten in den 1970er Jahren ein Verfahren für die Echtfarben-Astrofotografie entwickelte.

Der Wettbewerb ist eine von vielen Veranstaltungen im Zuge des STARMUS-Festivals, das vom 20. bis 25. Juni 2011 auf den Kanarischen Inseln stattfindet. Der Gesamtsieger/die Gesamtsiegerin darf sich nicht nur auf eine kostenfreie Teilnahme am Festival inklusive aller Reisekosten freuen, sondern auch auf die einmalige Chance, 60 Minuten lang das größte Einzelteleskop der Welt – das Gran Telescopio Canarias (GTC oder GranTeCan) auf La Palma – zu nutzen, um damit ein Objekt seiner/ihrer Wahl zu beobachten. Die besten Einsendungen in drei weiteren Kategorien werden ebenfalls mit attraktiven Preisen honoriert. Der Gewinner des 1. Preises erhält umgerechnet 2000 US-Dollar. Die Gewinner des 2. und 3. Preises erhalten umgerechnet 500 bzw. 250 US-Dollar.

In jeder der vier folgenden Kategorien des Wettbewerbs können bis zu fünf Aufnahmen (schwarz-weiß oder in Farbe) eingereicht werden, insgesamt jedoch nicht mehr als zehn Aufnahmen:

1.     Sternfeld- oder Weitwinkelaufnahmen (einschließlich Strichspur- und Dämmerungsaufnahmen, Fotos im TWAN-Stil, nachgeführt oder nicht nachgeführt), die mit handelsüblichen Fotoapparaten aufgenommen wurden.

2.     Fotos von Objekten des Sonnensystems (Sonne, Mond, Planeten  Kometen etc.), aufgenommen mit beliebigen Verfahren und Kameras, einschließlich Webcams.

3.     Deep-Sky-Aufnahmen, die mit einem Teleskop gewonnen wurden. Zu den möglichen Motiven zählen Galaxien, Nebel, Sternhaufen und Sternfelder, also alle Objekte außerhalb des Sonnensystems.

4.     Animationen, darunter verstehen wir alle Arten von Bewegtbildern, deren Hauptinhalt astronomischer Natur ist.

Die vollständigen Teilnahmebedingungen und Hinweise zum Einreichen der Aufnahmen entnehmen Sie bitte dem Abschnitt „Teilnahmebedingungen für den Astrofotografie-Wettbewerb

Teilnahmebedingungen für den Astrofotografie-Wettbewerb

1. Einreichung von Aufnahmen

Melden Sie sich bei einem der Webdienstleister Flickr, Picasa oder Dropbox an, mit deren Hilfe Sie Ihre Bilder in Online-Fotoalben anderen Nutzern zugänglich machen können, laden Sie dort Ihre Aufnahmen hoch und informieren Sie uns per E-Mail an astrophoto@starmus.com. Die Metadaten und/oder Bildbeschreibungen senden Sie uns ebenfalls per E-Mail an astrophoto@starmus.com.

Einreichungsschluss ist der 1. Mai 2011.

2. Teilnahmeberechtigung

Der Wettbewerb steht jedermann zur Teilnahme offen; ausgenommen sind Personen, die mit der Durchführung des Wettbewerbs oder der Veranstaltung des STARMUS-Festivals befasst sind. Aufnahmen von professionellen Astronomen oder Aufnahmen, die mit an professionellen astronomischen Einrichtungen gewonnenen Daten angefertigt wurden, sind nicht zulässig. Personen unter 18 Jahren dürfen teilnehmen, wenn eine schriftliche Einwilligung ihrer Eltern oder gesetzlichen Vertreter vorliegt.

3. Kategorien und Anzahl eingereichter Bilder

Bis zu zehn Aufnahmen dürfen eingereicht werden, die Sie auf vier Kategorien aufteilen können. Jedoch dürfen Sie in keiner Kategorie mehr als fünf Aufnahmen einreichen. Die Kategorien sind:

a.     Sternfeld- oder Weitwinkelaufnahmen. Darunter verstehen wir Strichspur-Aufnahmen, Dämmerungsaufnahmen oder Aufnahmen im Stil von TWAN (The World at Night). Diese Kategorie soll die Teilnehmer ermutigen, mit handelsüblichen Fotoapparaten die Schönheiten des Nachthimmels abzulichten.

b.     Fotos von Objekten des Sonnensystems (Sonne, Mond, Planeten  Kometen etc.), aufgenommen mit beliebigen Verfahren und Kameras, einschließlich Webcams.

c.      Deep-Sky-Aufnahmen, die mit einem Teleskop gewonnen wurden. Zu den möglichen Motiven zählen Galaxien, Nebel, Sternhaufen und Sternfelder, also alle Objekte außerhalb des Sonnensystems.

d.     Animationen, darunter verstehen wir alle Arten von Bewegtbildern, deren Hauptinhalt astronomischer Natur ist, wie zum Beispiel Zeitrafferaufnahmen von einigen Minuten Dauer, mit oder ohne Musikuntermalung.

4. Auswahlkriterien

Die Jury trifft ihre Auswahl nach folgenden Kriterien:

Ästhetik – die Aufnahme muss eindrucksvoll, faszinierend und ansprechend sein, mit gut gewähltem Ausschnitt und guter Gestaltung

Handwerkliche Qualität – keine Unsauberkeiten wie Artefakte durch Bildbearbeitung oder verzerrte Sternabbildungen. Wir erwarten digitale Bildbearbeitung, wollen sie aber nicht bemerken.

Originalität – ein frischer, ungewöhnlicher oder innovativer Ansatz ist gefragt.

Die Jurymitglieder befinden naturgemäß nach subjektiver Einschätzung über die Aufnahmen. Die Beratungen sind vertraulich und die Entscheidungen unwiderruflich. Es wird kein Schriftverkehr angelegt.

5. Allgemeine Bedingungen

Der Wettbewerb nutzt ausschließlich digitale Aufnahmen, und die Jurymitglieder werden für die Bewertung kalibrierte Monitore verwenden. Die Aufnahmen werden als digitale Dateien eingereicht, mit einer Auflösung zwischen 1200 und 2000 Pixeln auf der breitesten Seite, möglichst als .JPG-Dateien. HD-Filme oder Filme in einem der gängigen Formate können ebenfalls eingereicht werden.

Auf der Aufnahme selbst darf der Urheber nicht erkennbar sein (zum Urheberrecht siehe unten). Jedes Bild oder jede Gruppe von Bildern muss von einer separaten Datei begleitet sein mit einer kurzen Bildbeschreibung, die folgende Informationen enthält:

1.     Ihr Name und Ihre Kontaktdaten (einschließlich E-Mail-Adresse)

2.     Kategorie des eingereichten Bildes / Bildname

3.     Name des Motivs oder Titel des Bildes

4.     Teleskop oder Instrument, mit dem das Bild aufgenommen wurde

5.     Gesamtbelichtungszeit

6.     Bestätigung, dass die in Abschnitt 6 genannten Bedingungen anerkannt werden

7.     Kurzer Bildnachweis, der mit Ihren Bildern erscheinen wird

Werden mehrere Aufnahmen eingereicht, können diese Informationen in einer Textdatei enthalten sein. Die Weitergabe kann nach einer der nachstehend beschriebenen Weisen erfolgen.

6. Urheberrecht

Die Veranstalter des Wettbewerbs werden das Urheberrecht der Bildautoren beachten. Die von Ihnen eingereichten Aufnahmen werden weder kopiert noch in irgendeiner Art weiterverbreitet, ausgenommen in der für das STARMUS-Festival, die Ausstellung und die begleitende Öffentlichkeitsarbeit nötigen Art und Weise. Werden in diesem Zusammenhang Aufnahmen auf einer Website verwendet, werden sie nur in niedriger Auflösung benutzt und mit einkopierten oder begleitenden Bildnachweisen versehen. Alle ausgewählten Aufnahmen werden während des STARMUS-Festivals in hoher Auflösung gezeigt, und die Veranstalter sind bestrebt, die Erläuterungen zu den Bildautoren am Bild zu platzieren. Anfragen nach weitergehender Nutzung der Aufnahmen werden an die entsprechenden Bildautoren weitergeleitet.

Wir erwarten, dass den Gewinnern des Wettbewerbs eine hohe öffentliche Aufmerksamkeit zuteil wird, und es gehört zu den Teilnahmebedingungen, dass die ausgezeichneten Aufnahmen in diesem Zusammenhang an die Medien verteilt werden dürfen. Jede Presse- oder Medieninformation wird darauf hinweisen, dass die Bilder urheberrechtlich geschützt sind und dass sie nur im Zusammenhang mit der Berichterstattung über das STARMUS-Festival von den Medien verwendet werden dürfen.